#Training

Wie plane ich ein Training? Welche Fertigkeiten sollten besonders geübt werden und welche motorischen Fähigkeiten sind eher als kontraproduktiv anzusehen? Wie teste ich meine Ergebnisse auf wissenschaftlicher Basis? Welche Rolle spielt die Ernährung im Sport und allgemeinen Alltag? Für diese und noch viele weitere Fragen werden wir gemeinsam Lösungen finden!

#Wie läuft ein Personaltraining/-coaching ab?

Nachdem wir uns persönlich kennengelernt haben, bin ich besonders daran interessiert, ob und wie du bisher trainiert hast, welche Ziele du verfolgst und ob du gesundheitliche Einschränkungen hast. Am Anfang machst du bei mir einen Check Up (u. a. Functional Movement Screen). Hier ermittle ich dein aktuelles Trainingslevel, mögliche Asymmetrien, Dysbalancen oder Schwachstellen im Körper und erstelle (darauf aufbauend) einen individuellen Trainingsplan – speziell auf dich abgestimmt. Als dein Personaltrainer/-coach begleite dich dann regelmäßig bei deinen Workout Sessions und dokumentiere deine Trainingsfortschritte.

#Trainingsformate und -interventionen

Neben der reinen Sportwissenschaft, fokussiert meine mentale Arbeit auf Neuro-Linguistisches-Programmieren (kurz NLP). NLP ist eine Sammlung von Kommunikationstechniken und Methoden zur Veränderung psychischer Abläufe im Menschen, die unter anderem Konzepte aus der klientenzentrierten Therapie, der Hypnotherapie und den Kognitionswissenschaften aufgreift. Die Bezeichnung „NLP“ drückt aus, dass Vorgänge im Gehirn (= Neuro) mit Hilfe der Sprache (= linguistisch) auf Basis systematischer Handlungsanweisungen änderbar sind (= Programmieren). Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR) ist eine weitere Methode, bei der u. a. belastende Erinnerungen durch bilaterale Stimulation bearbeitet werden. EMDR setze ich situativ im Training und Coaching ein, um bspw. Leistungs- und Denkblockaden zu lösen oder bestehende Ressourcen im Training mental zu festigen.

#Fitness, Krafttraining, Ausdauersport

Wissenschaftliche Untersuchungen belegen die positiven Effekte eines intensiven und ergänzenden Krafttrainings für Ausdauersportler (vice versa). Krafttraining kann die Ausdauerleistung unterstützen, die Muskeleffizienz und Bewegungsökonomie verbessern und u. a. den Stütz- und Bewegungsapparat stärken, um das Verletzungs- und Verschleißrisiko zu reduzieren.

  • Grundlegende Anatomie für ein besseres Körperverständnis – du lernst die wichtigsten Skelettmuskeln deines Körpers mit Funktion kennen.
  • Freihanteltraining – sowohl Kurz- als auch Langhantelübungen.
  • Gymnastikübungen – verschiedenste „Bodyweight-Exercises“ werden unter Anleitung erlernt.
  • Fehler-Analyse und -Korrektur – du lernst mit meiner Unterstützung anatomische und biomechanische Fehler zu erkennen und diese korrekt zu beheben.
  • Risikoaspekte beim Krafttraining – du lernst Risiken und Nebenwirkungen des Trainings zu erkennen und einzuschätzen.
  • Ausdauertraining bestehend aus Bike-/Lauftraining (indoor, outdoor) und Rudergerät als wichtige Ergänzung zum reinen Krafttraining.
  • Wir schauen auf dein Herz, um Übertraining, Verletzung und Krankheit vorzubeugen, Stichwort: Herzratenvariabilität (HRV)

#Ernährung im Sport

Gemeinsam beleuchten wir den Einfluss der Ernährung auf deine sportliche Leistungsfähigkeit und Regeneration, sowie den Zusammenhang von Ernährung und Gesundheit.

  • Energiebilanz
  • Besonderheiten der Sporternährung
  • Grundlagen der Ernährung (Makro- und Mikronährstoffe)
  • Nahrungsergänzungsmittel (NEM’s)
  • Basisernährung, Gewichtsreduktion, Gewichtsaufbau
  • Ernährung vor und während eines Wettkampfes
  • Wissenschaftliche Empfehlungen der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung)

#Functional Training – Koordination, Flexibilität und Rehabilitation

Seit Mark Verstegen wird der Begriff „funktionelles Krafttraining“, oder „Core-Training“ in Deutschland vor allem in der Fitnessbranche als profitables Modewort verwendet. Ein Hauptbestandteil des Konzepts liegt jedoch in der Reduktion und der Rehabilitation von Verletzungen. Beim Functional Training wird der Körper als Gesamtsystem betrachtet, in dem vor allem Muskelketten anstatt isolierter Muskeln gekräftigt werden.

  • Faszien und das Nervensystem
  • Diagnoseverfahren zum Identifizieren und Interpretieren (FMS©/SFMA©) von Sportverletzungen
  • Neuromuskuläre Ansteuerung
  • Mobilisations- und Dehnungstechniken
  • Koordinations- und Flexibilitätstraining (im Gesundheits- und Leistungssport)
  • Flexibilität und Mobilisation: Aktiv dynamisches Dehnen (Movement Preps), Joint Mobility Übungen und Lockerungstechniken mit Bällen und Rollen
  • PNF – Stretching, Propriozeptives Training

#Marathon, Triathlon, Quadrathlon

Als ambitionierter Marathonläufer, Triathlet und Kanu-Rennsportler begleite ich dich auch gern zu deinem ersten (Halb)Marathon, Triathlon oder sogar Quadrathlon.